Dienstag, 07.11.2017
Zweikampfschulung mit Ringern


Sascha Marinkovic versucht Anton Losowik kraftvoll auszuhebeln. Tobi Janietz und Pere Dolic beobachten das Duell. Foto: Zucker



Am Montagabend absolvierten die Regionalliga-Fußballer mit den Bundesliga-Ringern des SV Wacker eine gemeinsame Trainingseinheit.

„Eine lustige, für die Jungs aber tatsächlich eine schweißtreibende und äußerst anstrengende Einheit“, so Geschäftsführer Andreas Huber, der mit Jürgen Löblein, Abteilungsleiter der Ringer, das Training initiiert hatte. „Es wird auf jeden Fall ein ‚Rückspiel‘ geben“, verspricht Huber. Vermutlich im Frühjahr, wenn die Ringer die entscheidenden Kämpfe um die deutsche Meisterschaft hinter sich haben. „Unsere Spieler haben unheimlichen Kampfgeist entwickelt, sich richtig reingebissen. Wenn sie das am Samstag auf das Spielfeld gegen die Löwen übertragen können, bin ich sehr optimistisch.“

Ringer-Trainer Alexander Schrader bezeichnete die gemeinsame Trainingseinheit als „eine lustige und harmonische Geschichte.“ Nach dem Aufwärmen wurden „ein paar Partnerübungen gemacht und dann etwas gerangelt.“ Schrader betonte, dass beim Ringen ganz andere Muskelgruppen beansprucht werden als beim Fußball, „insofern wollten wir es da nicht übertreiben. Trotzdem mussten die Fußballer natürlich ganz schön blasen.“ Wichtig sei zudem gewesen, dass sich keiner verletzt habe. „Für die Fußballer war es sicherlich interessant zu sehen, was die Ringer so leisten müssen. Wir freuen uns schon, wenn wir dann mal mit den Fußballern trainieren, das wird sicherlich auch spannend. Wir spielen ja selber oft im Training Fußball, gerade wenn wir Gewicht machen müssen. Ich denke schon, dass wir einige gute Fußballer haben.“

Tobi Janietz, mit 1,89 Meter und 83 Kilogramm der kräftigste Spieler im Kader, hatte mit den Weltklasse-Ringern so seine liebe Müh und Not. „Die sind ganz schön beinand“, grinste der Malermeister. „Es hat keine zwei Sekunden gedauert - und ich lag auf dem Boden.“

Als „extrem anstrengend“ empfand Torjäger Sascha Marinkovic die Duelle auf der Matte mit den 98-Kilo-Brocken Anton Losowik und Pere Dolic, wohlwissend, dass ihn am Samstag die beste Abwehr der Regionalliga versuchen wird, am Toreschießen zu hindern. „Insofern war es eine gute Schulung. Denn Jan Mauersberger und Felix Weber sind schließlich auch keine Leichtgewichte.“

Die Ringer haben derweil angekündigt, die Fußballer am Samstagnachmittag um 14 Uhr beim Spiel gegen 1860 München lautstark in der Wacker-Arena zu unterstützen. Bevor dann am Abend um 19:20 Uhr in der Sportparkhalle der Kampf gegen den RV Lübtheen steigt. Einige Fußballer werden dann auch live dabei sein. „Wir feuern uns gegenseitig zum Sieg an“, verspricht Marinkovic. 

Mehr Fotos gibt es auf Facebook und Instagram.