Bericht

Montag, 24.07.2017
"Keinen Bock mehr auf Buxtehude"




Am Dienstag zum Heimspielauftakt gegen den FV Illertissen gibt es für die Besucher der Wacker-Arena eine kostenlose Sonderveröffentlichung zur Saison 2017/18 des Burghauser/Alt-Neuöttinger Anzeigers.

Neben einem Interview mit Burghausens Bürgermeister Hans Steindl, dem Mannschaftsfoto und Infos zum Spielerkader werden alle externen Neuzugänge in einem Kurzporträt von Reporter Alexander Nöbauer vorgestellt. 

So erzählt beispielsweise Rückkehrer Christoph Buchner, warum er keinen Bock mehr auf Buxtehude hat, Manuel Omelanowsky wie er seine zweite Chance nutzen will und Sascha Marinkovic, welche persönlichen Ziele er sich für die neue Saison gesetzt hat. Die Sonderbeilage, die bereits am 14. Juli im Burghauser/Alt-Neuöttinger Anzeiger erschien, gibt es am Dienstag zum Heimspiel gegen den FV Illertissen kostenfrei, so lange der Vorrat reicht. 

Hier bereits das Grußwort unseres Vorstandsvorsitzenden, Dr. Thomas Frey:  

Liebe Fußballfreunde, 

nach den Ereignissen der letzten Zeit fällt es schwer, einfach zur Tagesordnung überzugehen und in die Saison zu starten. Daher möchte ich die Gelegenheit nutzen, ein paar falsch dargestellte Sachverhalte zu korrigieren:

Nachdem wir es bisher in keinem Regionalliga-Jahr geschafft haben, eine finanziell ausgeglichene Saison darzustellen, haben wir zu Beginn der vergangenen Saison beschlossen, in der Winterpause eine richtungsweisende Entscheidung zu treffen. Dies wurde allen Mitarbeitern von Beginn an so kommuniziert. Da im Winter absehbar war, dass wir sportlich unsere Ziele verfehlen und finanziell wieder große Herausforderungen hatten, haben wir die logische Entscheidung getroffen, zukünftig weitgehend auf Fußballer zu setzen, die einem Beruf nachgehen und nebenbei auf hohem Niveau Fußball spielen. Dass dieses Konzept aufgehen kann, zeigt der diesjährige Kader: Wir haben das Budget um mehr als 30% reduziert, aber eine Mannschaft, die qualitativ dem letztjährigen Kader ebenbürtig ist. Und das ist durchaus bemerkenswert, da wir mit knapp über 22 Jahren ein nochmals jüngeres Team auflaufen lassen.

Das bedeutet auch, dass sich unsere Wege und die der Mitarbeiter, die diesen Weg nicht mitgehen wollten, trennen mussten. Dass dies nicht immer harmonisch abläuft, ist nachvollziehbar. Somit sind wir jetzt wieder in der Situation, dass alle Beteiligten im Team, auf dem Platz und im Hintergrund, gemeinsam daran arbeiten, den Fußball in Burghausen voranzubringen. Wir haben nicht nur auf dem Platz einen homogenen Kader, sondern auch im Umfeld haupt- und ehrenamtliche Verantwortliche, die den eingeschlagenen Weg voll unterstützen.

Was haben wir uns für diese Saison vorgenommen? Wir wollen weiter die erste Adresse in der Region sein. Wir wollen in der oberen Hälfte mitspielen und den Teams, die den Aufstieg anstreben, auf Augenhöhe begegnen. Wir wollen finanziell eine Saison abbilden, die kein weiteres Defizit anhäuft, sondern die finanzielle Belastung der letzten Jahre bereits teilweise verringert. Nur wenn uns das gelingt, schaffen wir eine Perspektive, die den Fußball in Burghausen langfristig tragfähig gestaltet.

Und wir wollen Fußball wieder um des Fußballs willen spielen. Dazu brauchen wir Sie als treue Zuschauer. Auch auf dem jetzigen Niveau betreiben wir einen zeitlichen und finanziellen Aufwand, der nur Sinn macht, wenn die Region ausreichend Interesse am Fußball hat. Zeigen Sie dies, indem Sie ins Stadion kommen und unser Team anfeuern. Wir freuen uns auf Sie!

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Frey
Vorstandsvorsitzender SV Wacker Burghausen 

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next